Bewiesene Kompetenz.

Referenz-Browser

Referenzliste

Aaresteg Mülimatt, Brugg

Der Aaresteg stellt eine attraktive lokale und regionale Langsamverkehrsachse dar, die Brugg und Windisch mit den Naherholungsgebieten verbindet und die Kantonsstrassen vom Veloverkehr entlastet.

ABZ-Siedlung Wiedikon, Zürich

Gesamterneuerung der Siedlung Wiedikon der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich (ABZ).

Alp Transit Ceneri, Lotto 822, Vezia

Die Bauarbeiten im Abschnitt Vezia gestalteten sich besonders anspruchsvoll, weil sie mitten in bewohntem Gebiet nahe an der SBB-Linie und unter engsten Platzverhältnissen ausgeführt werden mussten.

Alters-und Pflegeheim sowie Erweiterung des Centre Commercial des MOUILLES, Lancy

Autobahn A12-P12 Streckenabschnitt, Samsales-delaVeyre

Echangeur (Autobahnkreuz) de la Veyre (A9-A12) und Samsales. Ausbesserung der Autobahn A12 und Erweiterung um 13'750 m (Teil Freiburg).

Baugrube Amag-Diana City, Schaffhausen

Für das neue Geschäftshaus mit Ausstellungsräumen und einer dreigeschossigen Tiefgarage von Amag-Diana City galt es, im Zentrum von Schaffhausen eine 12 m tiefe Baugrube mit rundum vertikalen Baugrubenabschlüssen zu erstellen.

Beaulieu, Lausanne

Wiederaufbau der Halles Sud du Palais de Beaulieu in Lausanne.

Bern, KVA Forsthaus, Werkleitungen Los 1

Werkleitungsstollen – Abschnitte 2 + 3

Birsbrücke 3/SU Gellertstrasse, Basel

Es handelt sich bei beiden Brückenobjekten um Stahlbetonkonstruktionen aus den 30-er Jahren. Sie wurden im Zusammenhang mit Streckenanpassungen im Gleisbereich SBB rechts und links verstärkt und angepasst. Bei der SU Gellertstrasse wurden die zwei bestehenden Brücken durch eine neue, welche eingeschoben wurde, ersetzt.

Brücke N1/409, Mägenwil

Die Autobahnbrücke Mägenwil befindet sich auf dem Autobahnabschnitt A1 unmittelbar nach der Ausfahrt Mägenwil in Richtung Bern. In Wirklichkeit handelt es sich um Zwillingsbrücken die nebeneinander liegen und nicht verbunden sind.

Bucher Hydro Valley, Neuheim

  • Umsetzung eines optimalen Fabrik-Layouts für eine "atmende Fabrik" auf einem anspruchsvollem Gelände und Integration der bestehenden Halle
  • Aufrechterhaltung des Betriebs während der Bauzeit

Ceneri-Basistunnel Los 853

Das Los 853 umfasst die Arbeiten auf der Nordseite des Ceneri-Basistunnels (erste Tunnelabschnitte und Portalbauwerke).

Chienbergtunnel, Umfahrung Sissach

Das Herzstück der Umfahrung Sissach bildet der 2300 m lange Chienbergtunnel. Er wurde im geologisch sehr heiklen Talhang des Tafeljuras aufgefahren, der mit seinem extrem quellfähigen Gipskeuper ein bergmännisches Highlight darstellt.

Cityring A2, Luzern

Die Arbeiten für die Gesamtsanierung Cityring Luzern erfolgen in fünf Teilabschnitten. Die Tunnelröhren des gut 600 Meter langen Reussporttunnels werden von 2010 bis 2013 erneuert. Auch die Sentibrücken, bei welchen undichte Fahrbahnübergänge auch bei den Widerlagern zu Betonabplatzungen und Korrosion geführt haben, werden saniert und Lärmschutzwände eingebaut. Zudem wird der Stadtanschluss und der Sonnenbergtunnel erneuert.

Clinique de la Colline, Genf

Erweiterung der Clinique de la Colline mit Ausführung eines Baugrubenabschlusses anhand einer verankerten und gestützten Schlitzwand.

Coop Filialen, Basel

Lieferung und Systemintegration eines landesweiten Energiemanagementsystemes bestehend aus Energiedatenerfassungs- oder Leitsystemen in über 400 Filialen sowie einer übergeordneten Serverapplikation. Sicherstellung des Betriebs.

Coop Trading – Beleuchtungsoptimierung

Bewirtschaftung und Energieoptimierung von Verkaufsstellen mit einem Energiemanagementsystem

Coop Trading, Coop Interdiscount – Energieoptimierung

Beleuchtungsoptimierung

CUBE Sol LeWitt, Uster

Kunstobjekt.

Doppelspurausbau und Tieferlegung Zentralbahn, Luzern

Das Trassee der Zentralbahn wird auf der Strecke Bahnhof Luzern bis Haltestelle Kriens Mattenhof auf zwei Spuren ausgebaut und tiefergelegt. Dieses Teilprojekt besteht aus dem bergmännisch erstellten rund 550 Meter langen Hubelmatt-Tunnel, der knapp 300 Meter langen und vor der Festhalle liegenden, mit drei Zugängen erschlossenen unterirdischen Haltestelle Allmend, dem rund 470 Meter langen Tagbautunnel Allmend und der 144 Meter langen Rampe Mattenhof.

Druckstollen Kraftwerk Taschinas, Prättigau

Neuer Druckstollen für das neue Wasserkraftwerk Taschinas im Prättigau. Rohbau folgender Objekte: Zugangs- und Druckstollen; Stollenkreuz; Wasserschloss; Verbindungs- und Leitungsstollen mit Drosselklappenkammer; Entsander mit Kies- und Sandablassstollen inkl. Betriebsraum; Voreinschnitt Zugangsstollen mit Portalbauwerk; Voreinschnitt Leitungsstollen mit Portalbauwerk.

düdingenplus, Düdingen

Auf dem ca. 28'000 m² grossen Areal der ROMAG aquacare AG, entsteht etappiert die Überbauung düdingenplus bestehend aus 8 Wohngebäuden mit Dienstleistungs- bzw. Gewerbeeinheiten und 1 Büroturm im Zentrum von Düdingen unmittelbar gegenüber des Bahnhofgeländes. Das Grundstück wurde an die Berninvest verkauft, diese vertritt die Investoren Immo Helvetic und die Sarasin Stiftung für nachhaltige Immobilien Schweiz: www.düdingenplus.ch

Durchmesserlinie Abschnitt 2 und 3 Bereich Bahnhof Zürich

Der neue unterirdische Durchgangsbahnhof Löwenstrasse ist das Herzstück der Durchmesserlinie. Er wird 16 m unter den heutigen Gleisen 4 bis 9 gebaut, und zwar bei laufendem Bahnbetrieb. Für alle Beteiligten stellt dies eine ausserordentliche Herausforderung dar.

Durchmesserlinie Los 2.1, Rohbau Bahnhof Löwenstrasse, Zürich

Der Bau des Durchgangsbahnhofs Löwenstrasse ist das Herzstück der neuen Druchmesserlinie zwischen Zürich-Altstetten und Zürich-Oerlikon. Auf einer Länge von 600 m wird unter den bestehenden Gleisen 3 bis 9 und der Querhalle des Zürcher Hauptbahnhofs in 16 m Tiefe der neue Durchgangsbahnhof mit 3 Gleisen erstellt. Gleichzeitig wird die Einkaufsfläche im Hauptbahnhof durch die neue Passage Löwenstrasse vergrössert.

Durchmesserlinie Los 3.02 Flucht- und Rettungsstollen Weinbergtunnel, Zürich

Befahrbarer Flucht- und Rettungsstollen parallel zum Weinbergtunnel, mit Notausgängen und Querschlägen alle 500 m mit dem Haupttunnel verbunden. Der Vortrieb erfolgt mit einer Gripper-Tunnelbohrmaschine ø 4,75 m. Tunnellänge 4459 m.

Durchmesserlinie, Weinbergtunnel, Zürich

Der Abschnitt 3 der Durchmesserlinie ist der Weinbergtunnel mit einer Länge von 4'537 m. Er erstreckt sich vom Südwesttrakt bis zum bergmännischen Portal in Oerlikon und umfasst zwei Lose. Los 3.1: Schacht Südtrakt und Aufweitung bis zum neuen Bahnhof. Los 3.2: Schacht Brunnenhof mit einer Tiefe von 40 m, Weinbergtunnel und Felsstrecke Brunnenhof bis Portal Oerlikon. Zum Los 3.2 gehört zusätzlich der Flucht- und Rettungsstollen mit Querschlägen zum Haupttunnel.

Einkaufszentrum Rheinpark, St. Margrethen

Revitalisierung und Neupositionierung des Einkaufszentrums mit Migros-Markt, Gastro, Do it + Garden Migros sowie 34 Fachgeschäften auf 21'000 m2 Verkaufsfläche.

Einkaufszentrum Rosenberg, Winterthur

Einkaufszentrum mit über 40 Fachgeschäften und darüber liegend 151 Mietwohnungen mit dem Dienstleistungskonzept James.

Einkaufszentrum Rossfeld, Siders

Bau des Einkaufszentrums "Rossfeld" der Migros in Siders.

Einkaufszentrum-Le Cristal, Martigny

Einkaufszentrum auf zwei Ebenen, bedachte Parkplätze.

Entlastung Region Olten: Aarebrücken/Aaresteg

Die Aarebrücke Olten ist Teil der Entlastungsstrasse Olten, während der Aaresteg die neue Fuss- und Radwegverbindung über die Aare darstellt und damit den Bezug sowohl zur Stadtmitte wie auch in die Quartiere südlich der SBB-Linie herstellt.

Entlastungsstollen Lyssbach, Lyss

Die Kapazität des heutigen Lyssbachgerinnes durch Lyss ist zu gering, wie die jüngsten Hochwasser durch ihre Überschwemmungen klar gezeigt haben. Variantenstudien ergaben, dass die Ableitung des Hochwassers nur mit einem Entlastungsstollens zwischen Leen und Fulenmatt sowie mit Gerinneausbauten des Lyssbachs sichergestellt werden kann.

Felsenauviadukt Teilprojekte C6.1 und C8, Bern

Instandsetzung und teilweise Verbreiterung von 10 Brücken mit einer Gesamtlänge von 1200 m Instandsetzung des Felsenauviadukts mit einer Länge von 1108 m und einer Fahrbahnbreite von 25 m.

Erneuerung und Neubau von 15 Stützmauern mit einer Gesamtlänge von 713 m und Höhen bis 16 m. Verbreiterung und Erneuerung der Strassenanlage im Abschnitt Wylerholz mit Umbau des Mittelstreifens auf eine Länge von 900 m mit Neuanlage von Forst- und Erschliessungswegen.

Flügelschlag, Bern

Das Projekt mit 14 Eigentumswohnungen im gehobenen Segment entstand in einem von der Stadt Bern durchgeführten Architekturwettbewerb. Grund und Boden wird im Baurecht abgegeben und verbleibt somit im Besitz der Einwohnergemeinde Bern. Das bewilligte Bauprojekt konnte 2010 von Implenia Development AG erworben werden. Die Realisierung dauerte von Ende 2011 bis Mai 2013.

Fussgängeraufgänge Schiffbau/Escher Wyss Platz, Zürich

Neue Fussgängeraufgänge für den öffentlichen Verkehr (Treppentürme) bei Haltestelle Schiffbau und Escher Wyss Platz auf die Hardbrücke.

Galerie de Merdisel, Satigny

Abwasserstollen ø 3,40 m, Länge 1399 m, mit Einlauf- und Auslaufbauwerk.

Gärtnerstrassenbrücke, Basel

Die Verlängerung der Tramlinie 8 erfordert einen Ersatzneubau der Gärtnerstrassenbrücke, die die Wiese überquert. Für die neue Brücke wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, der von der Totalunternehmung Implenia AG mit dem Projekt „Primavera“ gewonnen wurde.

Gérine-Brücke, Marly

Sanierung der Gérine-Brücke in Marly.

Gerlisbrunnen, Benglen

In Benglen – idyllisch zwischen Zollikerberg und Greifensee gelegen – entstehen an wunderschöner Lage 44 komfortable, grosszügig gestaltete Eigentumswohnungen und zwei Ateliers, alle im Minergie-Standard. Eine Volg-Filiale mit Postagentur und weitere Dienstleistungen befinden sich in Gehdistanz. Bezugstermin ist August 2014.

http://www.gerlisbrunnen.ch/ 

Gotthard-Basistunnel, Abschnitte Bodio-Faido

Erstellung von zwei parallelen Eisenbahntunnels von je 30 km Länge und Multifunktionsstelle Faido (siehe separate Referenz). Ausbruch, Sicherung und Innenausbau der zwei Einspur-Röhren.

Gotthard-Basistunnel, Los 360 Tunnel Sedrun

  • Eisenbahntunnel mit 2 Einspurröhren, Länge je ca. 9.0 km, Ausbruchquerschnitte 60 – 134 m2 (Vollausbruch), Querschläge im Abstand von 312 m.
  • Multifunktionsstelle mit Längs- und Querkavernen, 4 Tunnelwechselaufweitungen (Ausbruchquerschnitt bis 230 m2), Tunnelwechselverbindungen, Seitenstollen, Abluftstollen und 14 Abluftschächten, 4 Wartehallen.
  • Erschliessung über Zugangsstollen Länge ca. 1 km und 2 Schächte mit Tiefe ca. 800 m.
  • Es handelt sich um äusserst komplexe Installationen.

Gotthard-Basistunnel, Multifunktionsstelle Faido

Ausbruch, Sicherung und Innenausbau der 2,4 km langen Mutifunktionsstelle.

Hafnerbergtunnel A4/A20, Birmensdorf

Der Hafnerbergtunnel ist Teil der Zürcher Westumfahrung A4/A20. Er verbindet den Anschluss Birmensdorf mit dem Reppischtal. Für beide Fahrtrichtungen (Basel und Luzern) steht je eine Tunnelröhre mit zwei Fahrspuren und einer Standspur zur Verfügung.

Haupttunnel der A8-Umfahrung Lungern, Lungern

Die Umfahrung Lungern ist rund 4,25 km lang. Das Hauptbauwerk ist der 3574 m lange Tunnel Lungern mit Gegenverkehr. Steigung 2,2 %.

Hochhaus Sunrise Tower, Zürich

Turm mit 26 Geschossen an der Hagenholzstrasse 20/22 in Zürich-Oerlikon.

Hochhaus-Ensemble Quadro-Platz, Zürich

In Zürich Nord entsteht seit 2000 ein Hochhaus-Ensemble, bestehend aus vier Gebäuden mit vier unterschiedlich hohen Hochhäusern. Hochwertige, flexible Büroflächen in den Obergeschossen und Retailflächen im Erdgeschoss gruppieren sich um den zentralen Quadro-Platz.

Hotel Giardino, Ascona

Umbau.

Hotel Villa Honegg, Ennetbürgen

Umbau und Erweiterung des Fünfsternehotels Villa Honegg.

Hubelmatttunnel der Zentralbahn, Luzern

Der 550 Meter lange Hubelmatt-Tunnel ist Teil des Projekts Doppelspur und Tieferlegung der Zentralbahn. Der Vortrieb des Hubelmatt-Tunnels erfolgt ausschliesslich von der Allmend-Seite her durch den Hubelmatthügel und endet beim Nordportal an der Kreuzung Geissenstein-/Sternmattstrasse.

IKEA, Grancia

Umbau und Anbau der Verkaufsflächen und des Restaurants IKEA.

Kantonsschule Halde, Chur

Gesamtsanierung Kantonsschule Halde, teilweise während Schulbetrieb. Erster Rang Gesamtleistungswettbewerb. Komplexe Schadstoffsanierung, Erdbebenertüchtigung, Felssicherung, Sanierung Grabkapelle aus dem 5./6. Jahrhundert.

Kernkraftwerk Gösgen

Neubau Brennelemente Nasslager und Erweiterung Hilfsanlagengebäude ZC00.

Kraftwerk Rheinfelden, Rheinfelden

Die Hauptarbeiten für das Los 1B des Kraftwerks Rheinfelden beinhalten die Erstellung eines Maschinenhauses, eines Werkplatzes auf der Schweizer Seite inkl. Zufahrt (Tagbautunnel), den Anschluss an das deutsche Ufer sowie bauliche Nebenanlagen.

Lärmschutzwand A3, Adliswil

Erstellen einer Lärmschutzwand mit einer Höhe von 3-4 m auf einem Streifenfundament. Verankert durch 8-10 m tiefe Pfähle auf einer Länge von 1200 m.

LCA Supercomputing Center, Lugano

Neubau LCA Supercomputing Center.

Lugano, Neubau ETH Supercomputingcenter

Unterquerung Fluss Cassarate, Los 6 Seewasserfassung

Lützelmurgviadukt, Häuslenen

Beim 1970 eröffneten Abschnitt der N1 von Hagenbuch bis Wängi soll durch die vorgesehenen Erhaltungsmassnahmen die Gebrauchstauglichkeit in den nächsten Jahren gewährleistet werden. In diesem Zusammenhang muss der Lützelmurgviadukt für die geplante Verkehrsführung 4/0 verbreitert und parallel dazu instandgesetzt werden.

Maschinenbrücke und Plattform, Genf

Bau einer Plattform vor der Maschinenbrücke.

Mehrfamilienhäuser Döbeli, Kreuzlingen

2 Neubauten mit 21 Mietwohnungen.

Mehrfamilienhäuser Nussknacker, St. Gallen

Projektentwicklung und Ausführung von 16 Eigentumswohnungen.

Métro Lausanne, Los 1100 und 1200, Lausanne

Bau von zwei doppelspurigen Metrotunnels mit zwei unterirdischen Stationen und Absenken der Tunnelsohle in einem bestehenden Tunnel in städtischen Verhältnissen.

  • Station Flon 70 m
  • Doppelspurtunnel St. Laurent 306 m
  • Station Riponne, Länge 85 m; Erstellung teilweise in Deckelbauweise
  • Doppelspurtunnel Viret 265 m
  • Absenken der Tunnelsohle im bestehenden Tunnel ca. 29 m (Los 1100)

Métro M2 Lausanne, Los 1700

  • Metrolinie von Ouchy bis Epalinges, via Hauptbahnhof und Place de l'Europe. Länge total 6 km, 14 Haltestellen, mit 9 Tunnels und 5 Brückenbauwerken.
  • Los 1700: Tunnel "Route de Berne" zwischen den Stationen Sallaz und Fourmi. Station und Tagbaustrecke Sallaz. Unterirdische Station Fourmi inkl. Innenausbau. Erschliessungsschacht.

Neubau Stadion Letzigrund, Zürich

Neubau eines multifunktionalen Stadions.

neuRing, Ringstrasse, 9200 Gossau SG

In Gossau (SG) an der Ringstrasse, zentral und doch ruhig und naturnah gelegen, entsteht neuRing. Ein Zentrum im Zentrum, ausgerichtet auf ein einziges Ziel: höchste Lebensqualität für alle. Hier geht die Stadt fliessend ins ländliche Gebiet über. Die südliche Begrenzung bildet der grosszügig renaturierte Dorfbach. Es entstehen 55 grosszügige Eigentumswohnungen( 3½ Zi- 5½ Zi. Wohn.) in 5 Punkthäusern entlang dem Dorfbach.

Oberstufenzentrum Buechenwald, Gossau/SG

Der Auftrag für den Neubau des Oberstufenzentrums Buechenwald resultierte aus einer GU-Submission. Das Projekt basiert auf einer anspruchsvollen Architektur unter Verwendung hochwertiger Materialien und umfasst auch die Haustechnik. Ausführung nach Standard Minergie-Eco.

Pflegezentrum Bombach, Zürich

Instandsetzung und Umbau Bettenhaus.

Photovoltaikanlage Riverside, Zürich

Bauherr der Anlage ist die Swiss Prime Anlagenstiftung (SPA). Die Tetrag Automation liefert die Systemlösung für das Energiemanagement und -Monitoring der grössten nachgerüsteten Photovoltaik-Installation in der Schweiz.

Pont de la Poya, Freiburg

Die Poyabrücke in Freiburg verbindet als Teil der Hauptstrasse H182 die Murten- mit der Bernstrasse. Das 851 m lange Bauwerk überspannt die Saane und die Kläranlage in einer mittleren Höhe von 70 m über dem Talboden. Die 10 Pfeiler und 2 Pylone, die eine Höhe von 110 m erreichen, bilden 13 Brückenfelder. Die zentrale Spannweite zwischen den Pylonen beträgt 196 m. Das Zufahrtsviadukt Palatinat mündet direkt ins Tunnelportal Palatinat.

Poyabrücke, Freiburg

Ausschachtungsarbeiten zwecks Zugang zu den Widerlagern (Stützpfeilern) und zur Vorderseite des Palatinattunnels sowie Ausschachtungsarbeiten für die Pfeiler der Poyabrücke mithilfe verankerter Spritzbetonmauern.

Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance, Finhaut

Bau eines Pumpspeicherwerks zwischen den beiden Stauseen Emosson und Vieux Emosson in mehreren Kavernen. Die neue Kraftwerkkaverne liegt ca. 1700 m. ü. M. Der Zugang wird von unten durch einen fünf Kilometer langen Stollen und von oben über ein ca. 2 km langes Stollensystem erfolgen. Die Höhendifferenz zwischen Einlauf und Turbine wird mit vertikalen Druckschächten überwunden. Der Auftrag umfasst neben dem Rohbau der Anlage die Bewirtschaftung des Ausbruchmaterials.

Rampe Parkdeck Migros, Zürich

Infolge des Umbaus der Pfingstweidstrasse wurde der Strassenraum verbreitert. Da die Zufahrt zur bestehenden Spiralrampe nicht mehr möglich war, musste eine neue Rampe von der Auffahrt zur Dachplatte Engrosmarkt bis auf das Parkdeck Migros erstellt werden. Die neue Auffahrt wird als Brücke mit einem Durchlaufträger von sechs Feldern ausgebildet und ist ca. 110 m lang. Die Spannweiten betragen zwischen 12.0 und 24.4 m. Die beiden Endfelder sowie Feld 2 sind stark gekrümmt. Die Brücke wird auf der Seite des Hochdecks Engrosmarkt monolithisch mit der bestehenden Brücke verbunden.

Regenbecken Schützenwiese, Winterthur

Microtunnelling

Residenza Le Ginestre, Lugano-Castagnola

Zwei Wohngebäude mit Eigentumswohnungen.

Rosengarten Zentrumsüberbauung, Arbon

  • Nachhaltigkeitsberatung in der Wettbewerbsphase.
  • Untersuchung einer Seewassernutzung für die Heizung und Kühlung.
  • Begleitung und Beratung zur Zertifizierung nach Minergie-Eco.

Rue du Cendrier 1-3, Genf

Bau einer Liegenschaft mit Sozialwohnungen und Räumen für Kinder im Zentrum der Stadt Genf.

Sanierung Hardbrücke, Zürich

Das 1350 Meter lange Bauwerk wird täglich von rund 70'000 Fahrzeugen benutzt. Abdichtung und Belag haben ihre Lebensdauer überschritten, Wasser dringt in die Konstruktion ein. Deshalb musste das Bauwerk, das aus sechs Abschnitten besteht (total acht Auf- und Abfahrtsrampen), dringend saniert werden.

SBB Durchmesserlinie Zürich Los 3.2 Grossrohrschirm

Schienenfreie Zugänge, Bahnhof Altdorf

Gleis & Bahntechnik, Neubau Personenunterführung inkl. Aufgänge. Aussenperron, Hausperron und Denkmalpflegerische Massnahmen.

schorenstadt, Basel

Die schorenstadt ist ein Leuchtturmprojekt von Implenia für die 2000-Watt-Gesellschaft und wurde in Zusammenarbeit mit dem renommierten Basler Architekturbüro Burckhardt+Partner AG und weiteren Spezialisten entwickelt. Je nach Gebäudetypologie werden verschiedene Varianten des modernen Holzbaus (Hybridbauweise mit Betondecken und Betonstützen, Mischbauweise mit überbetonierten Brettstapeldecken, Holztafelbauweise) zur Ausführung gebracht.

Securitas, Zollikofen

Lieferung und Systemintegration eines Gebäudeleitsystemes für die HLK-Anlagen und die Einzelraumregelung für das Verwaltungsgebäude der Securitas in Zollikofen.

 

Stadion Letzigrund, Zürich

Neubau des Stadions Letzigrund als Ersatz für die bisherige Sportanlage.

The Dolder Grand, Zürich

Neubau und Umbau des historischen Haupttrakts des traditionsreichen Fünfsterne-Luxushotels.

The Metropolitans, Zürich

Die Wohnüberbauung «The Metropolitans» wird im Norden von Zürich mit zwei neuen Hochhäusern das Wohnangebot des Stadtteils bedeutend ergänzen. In den beiden 19-stöckigen Gebäuden entstehen hochwertige Eigentumswohnungen, die ihren Bewohnern dereinst eine Weitsicht von den Alpen und vom Üetliberg über das Stadtgebiet bis hin zum Flughafen ermöglichen.

www.themetropolitans.ch

Theatersaal, Freiburg

Bau eines Theatersaals in Freiburg.

Thermische Simulation für ETH Zürich, Höngg

Für die Erneuerung des Physik-Praktikumsgebäudes (HPP) der ETH Zürich auf dem Hönggerberg wurden mittels Gebäudesimulation verschiedene Kühlsysteme in den Einzel- und Gruppenbüros bezüglich Komfort und Kosten evaluiert. Anhand von Strömungssimulation wurde der Kaltluftabfall in Fensternähe untersucht.

Tiefgarage Dohlenzelg, Windisch

Der Brandwiderstand der verkleideten Betondecke musste erhöht und verbessert werden. Dazu wurden die bestehenden Durisolplatten an der Deckenuntersicht mit zwei Brandschutzdübeln an der Betondecke mechanisch befestigt. Die Plattenfugen wurden mit Brandschutzmörtel verschlossen und die Verstärkungslamellen aus Stahl wurden mit einem Brandschutz verkleidet.

Tunnel sous la Trême der Kantonsstrasse H189, Bulle

Umfahrung Bulle der Kantonsstrasse H189: Zweispuriger Strassentunnel im Lockergestein, Überdeckung 3,50 m - 10.0 m in bebautem Gebiet, im Grundwasser. Tunnellänge 568 m, Ausbruchquerschnitt 129 m2, Rundumabdichtung im Druckwasser, Ortbetoninnenring und Zwischendecke.

Tunnel Sous le Mont, Tavannes

Nationalstrassentunnel mit Gegenverkehr, Länge 1222 m (bergmännisch 1137 m), 1 Ausstellbucht. Der Werkleitungskanal dient zugleich als Fluchtstollen.

Uetlibergtunnel A4/A20, Birmensdorf

Teil der Westumfahrung Zürich N4/N20.

  • Zwei parallele Tunnels von je 4400 m Länge
  • Lockergesteinsstrecken: Gjuch 200 m, Diebis 230 m, Juchegg 390 m
  • Molassestrecken: Eichholz 510 m, Uetliberg 2790 m
  • Tagbaustrecke 230 m mit der Lüftungszentrale Reppischtal
  • Querverbindungen alle 290 m, davon 3 befahrbar, 10 begehbar

Uetlibergtunnel, Gänziloo

Permanent verankerte Bohrpfahlwand beim Voreinschnitt Gänziloo, Uetlibergtunnel, Portal Ost der N 4.1.5.

Umfahrung AR N9, Lausanne

Sanierung des Asphaltbelags der Autobahn N9 Umfahrung von Lausanne.

Umfahrungstunnel N8, Lungern

Herstellung von Kabelblockanlagen mittels dreidimensional gesteuertem Gleitschalungsfertiger. Ein Sechser- und Neunerblock werden industriell gefertigt. Die Kabelschutzrohre werden automatisch in die Maschine eingezogen und der Betonklotz maschinell gefertigt.

Unispital Bettenhaus Ost 1-3, Zürich

Instandsetzung der Betonteile an der Fassade des Bettenhauses Ost.

Unterfeld, Baar/Zug

Das Gebiet Unterfeld liegt in unmittelbarer Nähe der Stadtbahnhaltestelle Lindenpark und ist für die Städte Baar und Zug von hoher städtebaulicher Bedeutung, steht es doch im Zeichen des nachhaltigen Zusammenwachsens der beiden wirtschaftlich florierenden Gemeinden. Auf dem 56‘000 m2 grossen Grundstück werden Wohn- und Dienstleistungsflächen realisiert.

News vom 20.6.2011 (PDF)

Vélodrome, Plan-les-Ouates

Bau von vier Wohnhäusern an der Rue du Vélodrome in Plan-les-Ouates.

Verzweigung und Überführungen X1, Z58 und Z59, Härkingen

Die drei Brücken-Objekte liegen im „Herzen“ des Schweizer Autobahndrehkreuzes in Härkingen, wo sich die A1 und die A2 treffen. Es handelt sich jeweils um die Auf- und Überfahrt von der einen auf die andere Nationalstrasse mit sehr grossem Verkehrsaufkommen.

Volta West, Basel

Wohnüberbauung mit 130 Mietwohnungen und Gewerbeflächen.

Wagerenhof, Uster

Umbau und Renovation der bestehenden Bauten. Ersatzbau von Mehrzwecksaal und Beschäftigungshaus.

Wohn-/Geschäftsüberbauung Otto und Alex, Chur

Entwicklung einer Wohn- und Geschäftsüberbauung am Churer Bahnhofplatz mit Tiefgarage (330 Abstellplätze) sowie angrenzendem Veloparking.

Wrighthouse, Glattpark

Wohnüberbauung mit 81 Mietwohnungen, 449 m2 Verkaufsfläche im Erdgeschoss und 41 Eigentumswohnungen. Die Überbauung bildet den Auftakt zum verkehrsfreien Boulevard Lilienthal des Glattparks, dem grössten Entwicklungsgebiet der Schweiz.

www.wrighthouse.ch

Zentralbahn, Luzern

Das Trassee der Zentralbahn wird auf der Strecke Bahnhof Luzern bis Haltestelle Kriens Mattenhof auf zwei Spuren ausgebaut und tiefgelegt. Dieses Projekt besteht aus dem bergmännisch erstellten, 550 Meter langen Hubelmatttunnel, der 300 Meter langen, unterirdischen Haltestelle, dem 470 Meter langen Allmendtunnel und der 140 Meter langen Rampe Mattenhof. Bewegte Bilder dazu finden Sie hier.

Zentrumsüberbauung Rosengarten, Arbon

Projektentwicklung Neubau Wohn- und Gewerbezentrum im Zentrum von Arbon. Das Projekt "Rosengarten" von Max Dudler ging als Sieger aus einem Architekturwettbewerb hervor. Sockelnutzung Retail mit Migros-Markt und weiteren Geschäften. 74 Mietwohnungen mit Rosengarten.

Zollikon, TU Zollikerberg

Kanal Forchstrasse, Waldburg bis Rosengarten

Zürich Hauptbahnhof - Durchmesserlinie Los 3.1 - Unterfahrung Südtrakt

Kernstück der sich im Bau befindlichen Durchmesserlinie zwischen Zürich-Oerlikon und Zürich-Altstetten ist der neue unterirdische Bahnhof Löwenstrasse mit 4 Gleisen in 16 m Tiefe. Richtung Oerlikon verlassen die Züge den Bahnhof auf zwei Spuren. Diese verlaufen zunächst unter dem denkmalgeschützten Sandsteingebäude des Südtraktes, bevor sie Richtung Limmat in den Weinbergtunnel münden. Das Los 3.1 beinhaltet die bergmännische Unterfahrung des Südtraktes sowie die Herstellung eines Bauschachtes vor dem Südtrakt, der u.a. auch als Zielschacht für die Tunnelbohrmaschine aus dem Weinbergtunnel diente. Implenia hat als Subunternehmer der Arge Tunnel Weinberg sämtliche Spezialtiefbauarbeiten im Los 3.1 ausgeführt.

Zürich Hauptbahnhof, Durchmesserlinie Los 3.2, Schacht Südtrakt

Für die sichere Schildeinfahrt der Tunnelvortriebsmaschine Weinbergtunnel Zielschacht Südtrakt am Hauptbahnhof Zürich wurde Richtung Limmat ein Dichtblock von 16 m Länge, 17 m Breite und 17 m Höhe mittels Niederdruckinjektionen in den bestehenden Baugrund erstellt. Ziel war die Erhöhung der Festigkeit und Herabsetzung der Durchlässigkeit des Bodens. Die obere Hälfte dieses Dichtblocks liegt im Limmatschotter (ca. 1800 m3 Bodenvolumen), die untere Hälfte in den Seeablagerungen (ca. 1500 m3 Bodenvolumen).

Zürich, Kanalisation Kornhausstrasse

Wasserwerkstrasse bis Schindlerstrasse

Zwei Einfamilienhäuser, Watt

Verputzte Aussenwärmedämmung mit Deckenputz. Besenstrich-Struktur.