Entlastungsstollen Lyssbach, Lyss

Die Kapazität des heutigen Lyssbachgerinnes durch Lyss ist zu gering, wie die jüngsten Hochwasser durch ihre Überschwemmungen klar gezeigt haben. Variantenstudien ergaben, dass die Ableitung des Hochwassers nur mit einem Entlastungsstollens zwischen Leen und Fulenmatt sowie mit Gerinneausbauten des Lyssbachs sichergestellt werden kann.

Der Stollen wird mit einer Gripper-Tunnelbohrmaschine ø 4.75 m erstellt. Bei der Unterquerung der SBB wird von oben her das Lockergestein durch Injektionen verfestigt. Danach werden zwei Etappen Rohrschirm mit 19 Rohren erstellt. Rohrlänge 15m, davon 5m Überlappung.

Der Totaluntehmerauftrag in an Implenia umfasste: Einlaufbauwerk Leen; Voreinschnitt mit Sicherung durch Bohrpfähle, Anker und Spritzbeton; Bergmännische Unterquerung der SBB-Linie im Lockergestein mit den Bauhilfsmassnahmen Rohrschirm und Gebirgsinjektionen; Stollenausbruch mit TBM-Vortrieb, Ortbetonsohle und Spritzbetonverkleidung.

Situationsplan, Karte

Spezielle Kennzahlen zum Projekt

Auftragssumme

CHF 18,4 Mio.

Bauzeit

2009 - 2011

Länge

2503 m

Ausbruchfläche Total

17,7 m2